Die CURA Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft für soziale Einrichtungen mbH, Paderborn, wurde 1984 in Paderborn gegründet. Alleinige Gesellschafterin ist die Schleden'sche Stiftung  Paderborn. Die CURA ist steuerrechtlich als gemeinnützig anerkannt.

Die Schleden'sche Stiftung ist eine Kirchliche Stiftung privaten Rechts, deren Alleinvorstand statuarisch der jeweilige Generalvikar des Erzbistums Paderborn ist.

Dirk Wummel, MBA, Finanzdezernent des Erzbistums Paderborn, ist durch Generalvikar Alfons Hardt seinerzeit zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates der CURA ernannt worden.

Am Stichtag 01.01.2017 hielt die CURA Beteiligungen an 17 gemeinnützigen Gesellschaften, die im Gebiet des Erzbistums Paderborn u.a. Träger von insgesamt 25 Plankrankenhäusern (mit über 9.000 Planbetten) sowie über 20 Einrichtungen der stationären Betreuung (mit über 2.000 Heimplätzen) sind.

Aufgabe der CURA ist es aktuell, Gesellschaften, an denen sie beteiligt ist, zu unterstützen, damit diese ihre Einrichtungen (Plankrankenhäuser und stationäre Einrichtungen der Seniorenbetreuung) als katholische Einrichtungen dauerhaft betreiben können.

Auf das operative Geschäft der Gesellschaften wirkt die CURA nicht ein. Die CURA bildet mit ihren Beteiligungen keinen Konzern im faktischen oder rechtlichen Sinne.

Die Geschäftsräume der CURA befinden sich in Dortmund.